Ask

CD Cover Ask

Solo Marimba- & Vibraphon-Kompositionen mit Weltmusik/Jazz Ensembles - neue und traditionelle Klänge. Julie Spencer, virtuose Perkussionistin mit Spezialisierung für die Marimba, ist ein Original. Ihre Improvisationen und Kompositionen verkörpern ein pan-nationales Klangspektrum.

Pressestimmen zu "Ask"

“Julie Spencers “Ask” ist ein erstaunliches Debüt. Spencer, Dozentin am progressiven California Institute of the Arts (1990-1994), ausgestattet mit dem renommierten “Performer’s Certificate” der Eastman School of Music, ist eine virtuose Perkussionistin mit Spezialisierung auf der Marimba. Wichtiger noch: sie ist ein Original, auch wenn man man Anklänge an Gary Burtons bahnbrechende Arbeit auf dem ECM-Label hört. Spencers inspirierte Improvisationen und Kompositionen verkörpern ein pan-nationales Klangspektrum, das ihrem Studium der Tabla, der Trommelkunst Ghanas, sowie traditionelleren Formen des Jazz und klassischer Elemente Rechnung trägt. Sie ist eine Meisterin der Vier-Schlegel-Technik, und ihre Musik gewinnt eine Einzigartigkeit durch ihren Gebrauch ungewöhnlicher Intervallsprünge und synkopierter, aber dennoch weicher und swingender Rhythmen. Die nuancierten Komplexitäten von “After the Storm” zum Beispiel erscheinen täuschend einfach aufgrund der üppigen Bewegungskraft des Stücks. Die meisten Kompositionen sind für Solo Marimba, auch wenn “Gomer in the Desert” durch Spencers geschickten Einsatz eines Gongs und der mit Bögen gestrichenen Marimba (ja, tatsächlich) exotisiert wird. Im spiralenförmigen “Infinity” gesellen sich Perkussionist John Bergamo und Bambusflötenspieler Gernot Blume in einer beeindruckenden Frei-Form-Kollaboration dazu. Von Anfang bis Ende ist es Spencers Show, die Ankündigung einer bedeutsamen neuen Stimme, die, auf dem Seil tanzend, wahre Geistesschärfe demonstriert, und eine strahlende Seele.” Chuck Berg, JazzTimes, November 1993
“Aufmerksamkeit erregende Solo und Ensemble Kompositionen von einer der weltbesten und beseeltesten Marimba und Vibraphonspielerinnen. Julies atemberaubende Technik, lyrische Kompositionen und schwindelerregende Improvisationen wenden sich an jeden noch so unterschiedlichen Geschmack.” Interworld Music, 1993
“Der Zuhörer wird nicht nur Julie Spencers kompositorische Fähigkeiten herausragend finden. Ihre spieltechnischen Fähigkeiten und musikalische Ausdrucksstärke auf Vibraphon und Marimba sind ebenso fesselnd. Applaus für Julie Spencers kreatives Genie.” Lisa Rogers, Percussive Notes, Juni 1994

Zurück