Ecstatic Sunlight

CD Cover Ecstatic Sunlight

Solo Marimba - Kaskaden von warmen Tonströmen, konzertante Werke in musikalischer Akrobatik, große, weit ausladende kompositorische Spannungsbögen, pulsierende Dynamik. Julie Spencer setzt mit ihrer einzigartigen Spieltechnik der entspannten Konzentration neue Akzente. 

Pressestimmen

„Julie Spencer hat einen virtuosen Personalstil auf dem xylophonähnlichen Instrument mit den Holzplatten entwickelt. Dabei fallen vor allem die Kunst der dynamischen Abstufungen auf, die vorwärts treibende Rhythmik und die Wirbel, die sie mit der einen Hand gegen die Akzente der anderen setzt. Stilistisch läßt sich die Komponistin und Instrumentalistin nicht einordnen. Sie verbindet Jazz und Weltmusik mit der abendländischen Tradition, nimmt Stimmungen der indischen Klassik auf. Die suitenartig aufgebauten Kompositionen wirken meditativ mit ihren ostinat anmutenden Harmonievariationen. ‘Ecstatic Sunlight’ gewinnt an Reiz, je öfter man die Musik hört.” Klaus Mümpfer, Allgemeine Zeitung Mainz

Die Stücke der CD

Waterfalls
ist eine Auftragskomposition der Japan Percussion Society aus dem Jahre 2004. Außer der Solo Marimba Version existiert das Stück als einsätziges Konzert für Marimba und Perkussionssextett, sowie als Konzert für Marimba und Orchester. Die Texturen übersetzen die Bewegung strömenden Wassers in Klänge.
Brothers in Peace
ist Dr. Martin Luther King Jr. und Mahatma Gandhi gewidmet. Die abschließenden Akkorde der linken Hand sind ein Echo der Schüsse, die das Leben dieser beiden Männer auslöschten, aber nicht die Hoffnung, die sie der Welt mit ihrem entschiedenen Eintreten für Freiheit und Gerechtigkeit durch Frieden gaben.
Almost 5 AM
ist ein Solo Marimba Stück für zwei Schlegel, mit der Technik der entspannten Konzentration, der Unabhängigkeit der Hände, und horizontaler Schlegelbewegung. Improvisation ist Teil dieser Komposition, die von morgendlichem Vogelgezwitscher in Paris angeregt wurde.
Elim
eine Auftragskomposition von Emil Richards aus dem Jahre 1993, wird mit den Rassel- und Klatschschlegeln aus der Emil Richards Signatur Serie produziert von Vic Firth, USA, gespielt. Der Titel des Stücks ist ein Anagramm von Emils Namen, und auch eine Oase in der Wüste zu der Gott Moses und sein Volk während seines turbulenten Exodus aus der Sklaverei geführt hatte.
Ecstatic Sunlight on the Mountain Snow
ist eine Auftragskomposition von bluemallet, Tokyo, Japan, aus dem Jahre 2004. Es ist der erste Satz einer dreisätzigen Suite unter dem Titel Ecstatic Sunlight. Die Musik der Suite erforscht die brillianten und subtilen Klangbilder sich bewegenden Lichts. Jeder Satz kann auch unabhängig gespielt werden. Der erste Satz erzählt vom prismatischen Flimmern blendend weißer Schneekristalle in direktem Sonnenlicht, unterbrochen von kurzen Übergängen in die relative Stille pastellfarbenen Schattenlichts. Außer der Solo Marimba Version ist dieses Stück ein einsätziges Konzert für Marimba und Perkussionsensemble, und ein Doppelkonzert für zwei Marimbas und Perkussionsensemble.
Glowing Horizon at Dawn
der zweite Satz, beschreibt die langsam versprühenden Farblagen, die sich aufwärts in gleißendem Schimmer verwischen. Dieses Stück ist auch für Marimbaquartett arrangiert.
Swirling Light in the Mist by the Sea
der dritte Satz, kann als Solo, oder unisono mit zwei oder mehreren Spielern gespielt werden. Klangwellen schweben anstrengungslos aus der Marimba, wie Wassernebel aus den Wellen des Meeres, in Flächen aus transparentem Glanz.

Julie Spencer spielt "Waterfalls"

Julie Spencer spielt die eigene Komposition "Waterfalls" in der Version für Solo Marimba. Aufgenommen beim Meisterkonzert 2007 im Rheinsaal der Villa Sachsen in Bingen/Rhein.

Zurück